iPad 3 nicht schnell genug fürs Retina-Display?

Bild des Benutzers Anne

Ein Test der Technik-Experten von Digital Foundry hat gezeigt, dass eine große Zahl der fürs Retina-Display optimierten Spiele für die dritte iPad-Generation auf Auflösungen laufen, die unterhalb der Retina-Auflösung liegen.

Sowohl Infinity Blade II als auch Mass Effect Infiltrator – zwei grafisch anspruchsvolle Titel, die für das neue iPad verkauft werden – laufen “nur“ auf 1440x1080, was wesentlich weniger ist, als die volle Auflösung des iPad 3, nämlich 2048x1536.

Andere hardwarehungrige 3D-Spiele wie Galaxy on Fire 2 und Riptide GP laufen auf der vollen Auflösung, dafür aber mit einer geringeren Framerate, als ihre 1024x768-Gegenstücke auf dem iPad 2.

Gute Ware fürs Geld?

Diese Nachricht kommt kurz nachdem eine Reihe hochkarätiger Entwickler (die anonym bleiben wollen, um dem Zorn Apples zu entgehen) mit unserer Schwesternseite PocketGamer.biz über das Problem sprachen: „Es ist schade, dass das neue iPad nicht von der PowerVR-Reihe 6 unterstützt wird.“

„Die Entwickler befinden sich gerade in einem Dilemma, weil sie weder zurück auf die Standart-Auflösung gehen, noch das von Apple entwickelte Retina-Display unterstützen können, wodurch sie sich mit unzufriedenen Kunden und schlechten Bewertungen befassen müssen.“

Während einige glauben, dass Apples neuester Touchscreen nicht mit genug Rechenleistung versorgt wird, glaubt ein anderer Entwickler, dass es noch zu früh ist, um die Möglichkeiten des Tablets zu beurteilen. Es könne „wirklich weiter getrieben werden, als die Leute denken. Es erfordert nur weitere Tests.“


Kategorie: